28. August 20.30

MQ Haupthof

 
Wolf Haas
© Lukas Beck  

Wolf Haas geboren 1960 in Maria Alm, studierte Germanistik und Linguistik und promovierte über die sprachtheoretischen Grundlagen der konkreten Poesie. Nach dem Studium ging Haas als Lektor nach Swansea / Wales und arbeitete anschließend in Wien als Werbetexter. Berühmt wurde er in den 1990er-Jahren mit seinen in mehrere Sprachen übersetzten und fürs Kino verfilmten Kriminalromanen um den Privatdetektiv Brenner, für die er mehrmals mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurde. Bereits 2006 („Das Wetter vor 15 Jahren“), 2009 („Der Brenner und der liebe Gott“) und 2012 („Verteidigung der Missionarsstellung“) stellte er sein jeweils aktuelles Buch bei den O-TÖNEN vor. Beim diesjährigen Festival-Finale wird Wolf Haas ertmals aus seinem neuen Roman „Brennerova“ (Hoffmann und Campe) lesen.