weiter
zurück

Olga Flor

Do, 3. August 2017

HOF 8 BOULE BAHNEN 20.30

Olga Flor, geboren 1968 in Wien, debütierte 2002 mit „Erlkönig“, einem „Roman in 64 Bildern“. Es folgten die Romane „Talschluss“ (2005), „Kollateralschaden“ (2008), „Die Königin ist tot (2012) und „Ich in Gelb“ (2015). Für ihr Werk wurde sie unter anderem mit dem Reinhard-Priessnitz-Preis, dem Otto-Stoessl-Preis, dem Anton-Wildgans-Preis und dem Veza-Canetti-Preis ausgezeichnet. Bei den O-Tönen liest sie aus ihrem im Herbst bei Jung und Jung erscheinenden Roman „Klartraum“.