3. August


Foto: Tizza Covi

Bettina Balàka

Bettina Balàka, 1966 in Salzburg geboren, studierte Englisch und Italienisch und lebt nach mehreren Auslandsaufenthalten (England, USA) in Wien. Für ihre Werke erhielt sie neben mehreren Stipendien unter anderem den Rauriser Förderungspreis, den Alfred Gesswein-Preis für Lyrik, den Förderpreis der Stadt Wien, den Meta-Merz-Preis, und den Ö1-Essay Preis. Nach dem Lyrikband „Die dunkelste Frucht“ (1994) erschien der Erzählband „Krankengeschichten“, an dem die Kritik unter anderem die „reiche, phantasmagorische Bildsprache“ rühmte. Zwei Jahre später folgt „road movies. 9 versuche auszubrechen“, im Frühjahr 2000 der Roman „Der langangehaltene Atem“, im Herbst 2000 der preisgekrönte Essay „Messer“ und 2002 der Erzählband „Unter Jägern“. Bettina Balàka liest bei den o-tönen u.a. aus ihrem aktuellen Buch „Eisflüstern“.

zurück