O-TÖNE, das Open-Air Festival zur aktuellen österreichischen Literatur, fand 2004 erstmals mit grossem Erfolg an verschiedenen Plätzen des Wiener MuseumsQuartiers statt.

In acht einzeln in Szene gesetzten Lesungen präsentiert O-TÖNE 2006 erneut einen spannenden, qualitativ ausgerichteten Querschnitt durch die neue österreichische Literatur.

Kurator Thomas Keul: "Die Dichte interessanter Neuerscheinungen hat die Auswahl dieses Jahr schwer gemacht. Josef Haslinger und Alois Hotschnig etwa haben im Frühjahr neue Erzählbände veröffentlicht. Im Herbst wird Thomas Glavinic mit „Die Arbeit der Nacht“ seinen bislang ambitioniertesten Roman vorlegen. Und Wolf Haas lässt in „Das Wetter vor 15 Jahren“ überraschend die altgediente Form des Dialogromans neu aufleben. Neben diesen arrivierten Autoren sind heuer auch wieder spannende Newcomer auf den Plan getreten: zum Beispiel der bislang als Geheimtipp gehandelte Michael Stavaric, der mit seinem Roman „stillborn“ verdientermaßen ein größeres Publikum gefunden hat."

Im Gegensatz zu literarischen Grossaufgeboten andernorts verleiht O-TÖNE der einzelnen Lesung Gewicht und Bedeutung. Die AutorInnen stehen im Mittelpunkt, ihnen und ihren Texten gilt die besondere Aufmerksamkeit des Publikums.

Die acht Lesungen werden von namhaften Kritikern und Literaturwissenschaftern eingeleitet, welche die aktuell präsentierten Texte in den Kontext des gesamten vorliegenden Werkes sowie des literarischen Lebens in Österreich stellen.


Konzept und Realisierung: Gabriela Hegedüs, Mag. Christoph Möderndorfer
Kontakt: Tel. 0660-8123637, office@o-toene.at
Programmauswahl: Thomas Keul, Volltext
Kontakt: thomas.keul@volltext.net, www.volltext.net

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem MuseumsQuartier Wien.