rt

Literaturfestival O-TÖNE im MuseumsQuartier Wien

Eröffnet wird das diesjährige 15. Festival am Donnerstag 12. Juli, 20 Uhr von Bestseller-Autor Robert Seethaler mit seinem eben erschienen Buch „Das Feld”. Vor ihm liest die junge, in Berlin lebende Grazer Autorin Marie Gamillscheg aus ihrem Debüt „Alles was glänzt“.
Zum traditionellen musikalischen Auftakt präsentiert der Wiener Lied- und Klangkünstler Stefan Sterzinger im Trio Auszüge aus seinem im Herbst erscheinenden neuen Album.

Robert Seethaler, Arno Geiger, Milena Michiko Flasar, Norbert Gstrein, David Schalko, Verena Roßbacher, Daniel Wisser und Peter Henisch – an insgesamt acht Donnerstagen im Juli und August bietet das Literaturfestival O-TÖNE im MuseumsQuartier Wien wieder einen Querschnitt durch die große Vielfalt der österreichischen Gegenwartsliteratur mit Lesungen aus viel beachteten Neuerscheinungen des Jahres.
Nach dem Erfolg der Vorjahre wird zudem die von Literaturexpertin Daniela Strigl kuratierte Debüts-Schiene fortgesetzt: „Ein Debut ist keine Frage des Alters, sondern der Dringlichkeit – und der funkenschlagenden Idee. Vom mythisch unterfütterten Portrait einer Geisterstadt bis zum sarkastisch forschenden Eheroman, von der Liebesgeschichte auf der Krebsstation bis zum historischen Tatsachenbericht über eine lebensgefährlich mutige Frau spannt sich der Bogen der literarischen Erstbegehungen. Auch im dritten Jahr der O-Töne Debuts überrascht die Vielfalt der Stimmen und Protagonisten: fürwitzig-gewitzte Buben im Abenteuerfieber, verspielt montierte Kunstfiguren auf der Suche nach der wahren Liebe, Beziehungsmüde im Aufbruch zu neuen Ufern, junge Frauen, entschlossen zum Exzess. Das Neuland der österreichischen Literatur harrt der Entdeckung.“ (Daniela Strigl)

Konzept und Realisierung

Gabriela Hegedüs und Christoph Möderndorfer

office[at]o-toene.at

Programmauswahl Debüts

Daniela Strigl

Dank an Thomas Keul für die Unterstützung bei der Programmauswahl.

Eine Kooperation mit dem MuseumsQuartier Wien.